Organisationsentwicklung

Sei es als einmaliger Workshop oder als längerer Prozess: wir schauen in die Organisation, moderieren den Dialog, lösen Spannungen und können so die Potentiale des Unternehmens heben. Ein Team ist dabei wie ein gutes Orchester, jede:r kann in seiner Rolle aufgehen und es entwickelt sich ein abgestimmtes, zielführendes Gesamtgefüge.

Ich darf Yvonne schon seit vielen Jahren als Moderatorin für Retrospektiven erleben und bin jedes Mal beeindruckt von ihrer Fähigkeit die Stimmung und Bedürfnisse eines Teams zu erfassen. Mit ihrer intuitiven Art hat sie es immer geschafft mich und KollegInnen in das retrospektive Mindset, auf „Flughöhe“, zu bringen.
(Vinzenz Sinapius (Mitarbeiter bei JOWOMO / TraceTronic))

Facilitation von 1,5-Tage+ Workshop

die Vergangenheit würdigen - die Gegenwart reflektieren - die Zukunft gestalten

Qilmo bietet einen methodischen Raum um als Team oder Unternehmen zusammen zu kommen und um die nächsten Meilensteine zu erörtern und zu planen. Methodisch gut aufeinander aufbauend, teilweise und gern spielerisch und experimentell, kann dieser Workshop ein Booster für die weitere Unternehmensentwicklung sein.

Ein Workshop dient der Synchronisation des Einzelnen zum Unternehmen, der Aufdeckung und Bearbeitungen von Spannungen sowie dem Ausräumen von Hürden mit dem Ziel das Unternehmen erfolgreich weiter in die Zukunft im Miteinander zu führen.

Workshopprogramm (beispielhaft)

  1. die Vergangenheit beleuchten und würdigen und so aus der Geschichte des Unternehmens implizite Perspektiven nach außen sichtbar machen
  2. die Gegenwart reflektieren und so momentane Unstimmigkeiten ansprechen um daraus die Zukunft entstehen lassen
  3. die Zukunft aus der Gegenwart kreieren
  4. um letztlich konkret zu werden: was müssen wir los lassen und was soll mehr werden? Welche konkreten nächsten Schritte ergeben sich und wer macht was bis wann?

Für einen abwechslungsreichen, interaktiven und zielgeführten Workshop nutzen wir folgende Methoden:

  • Methoden aus der Moderation von Retrospektiven: Die Retrospektive stammt aus der Softwareentwicklung und ist
    dort regelmäßiger Teil eines Softwareentwicklungsprojektes. Sie bietet mit unterschiedlichen Methoden Raum und Zeit, die
    Vergangenheit zu reflektieren und daraus zu lernen und die Zukunft zu gestalten.
  • Workshopmoderation mit Liberating Structures: Liberating Structures bzw. befreiende Strukturen sind ein Set einfacher Workshopmethoden (Mikrostrukturen). Mit ihnen lassen sich Engagement, Innovationskraft und Partizipation steigern. Liberating Structures nutzen die kollektive Expertise und das in Gruppen verfügbare Wissen optimal aus und stimulieren Kreativität.
  • Methoden aus dem Werkzeugkoffer des Design Thinking: Design Thinking ist ein Methodenset zur Durchdringung von komplexen Themengebieten. Die einzelnen Methoden helfen, Kreativität zu entfachen und über den eigenen Tellerrand zu schauen sowie Nutzer und Nutzerinnen in den Fokus zu rücken.
  • Integrale Organisationsentwicklung: integrale Organisationsentwicklung ist eine Weiterführung des systemischen Ansatzes und verfolgt eine ganzheitliche Betrachtung – vom innen nach außen und vom Ich zum Wir. Ein sinngebendes und authentisches Zukunftsbild ist dabei genauso wichtig wie der Abgleich von relevanten Prozessen, Produkten, Technologien, Organisationsstrukturen, Führungsverhalten, Begegnungskulturen und innerer Haltung
Yvonne Horn

Termine

individuell
ab 1,5 Tage
ab 2.650,00 €
in Präsenz z.B. im Konnektiv62 in Dresden (zusätzliche Angebotsposition)